WK 16: Laaker Mühle

Eine kurze Runde durch das Felderbachtal, die sich aber hervorragend mit anderen Runden kombinieren lässt und von allen bisher beschriebenen Wegen im Bereich Felderbachtal/Deilbachtal/Elfringhauser Schweiz wohl den üppigsten Fernblick bietet, da sie nach kräftigem Anstieg auf den Höhenwegen zumeist durch offene Wiesen und Felder führt.

 

Wir starten an der Laaker Mühle. Per ÖPNV ist die Haltestelle "Laaker Mühe" mit der Linie 634 erreichbar; Autofahrer biegen an der Haltestelle in die Sackgasse "Laaker Mühle" ein und finden rechts am Wegesrand eine Gelegenheit zum Parken.  

Wir gehen Richtung Waldrand und nehmen den rechten Weg, Raute 6, und gehen stramm durch einen wunderbaren Hohlweg bergan. Oben angekommen orientieren wir uns an A 4, gehen über die erste große Höhenwiese. Der Weg führt an ein asphaltiertes Sträßchen (Böhnkesweg), hier gehen wir kurz links und dann mit A 4 wieder rechts in den Wald hinein weiter bergauf, bis der Weg auf den "Höhenweg" stößt, dem wir nun für eine ganze Weile nach links mit schöner Aussicht folgen. An einem Fachwerkhaus biegen wir mit dem Wanderzeichen A 4 und Neanderlandsteig links ein und befinden uns zwischen Feldern mit prachtvoller Rundum-Sicht. Es geht hinab in ein Wäldchen, dann wieder hinaus. Wir treffen auf ein Teersträßchen, gehen rechts und direkt am Waldrand wieder rechts. Immer am Wanderzeichen des Neanderlandsteigs orientieren. Auch hier wieder eine schöne Aussicht auf die gegenüberliegenden Hügel.

 

Unten angekommen führen ein paar befestigte Stufen zurück auf die "Laaker Mühle". Hier gehen wir rechts zurück zu unserem Ausgangspunkt.