WF02: Beyenburg (Stausee) - Spieckern

Diese wunderschöne Tour liegt auf der anderen Wupperseite zur Tour "Remlingrade" und folgt dem Wanderweg A2. Die Markierungen sind durchgängig leicht zu finden, daher müssen wir die Runde nicht im Detail beschreiben. 

 

Die Frage ist nur, wo man in die Runde einsteigt und wie herum man sie läuft. Nun – wir erledigen das mit dem schlimmsten Anstieg immer am liebsten am Anfang. Daher parken wir am Ausläufer des Beyenburger Stausees auf dem Wanderparkplatz "Am Lohbach". Es gibt einen zweiten Wanderparkplatz in Spieckern, aber dann haben Sie mitten in der Tour einen ziemlich unmotivierten Abstieg von 140 Höhenmetern, die Sie in Spitzkehre direkt wieder hoch laufen.

 

Wie herum Sie laufen, ist fast egal, schön sind beide Richtungen. Würden wir aber davon abhängig machen, ob Sie gerade "Knie" haben oder nicht. Laufen Sie die Tour im Uhrzeigersinn, haben Sie zu Beginn einen direkten Anstieg, der Sie über einen phantastischen Wurzelpfad über den Bergkamm auf die Höhenwiesen führt. Der Abstieg zum Schluss zurück zum Parkplatz ist dann eher sanft. Laufen Sie gegen den Uhrzeigersinn, müssen Sie diesen Wurzelpfad am Schluss hinunter, was bei "Knie" etwas problematisch sein dürfte.

 

Oben angekommen laufen wir die Runde dann größtenteils über befestigte Höhenwege mit großzügiger Aussicht nach Lichtscheid, Beyenburg und Radevormwald. Weite Wiesen, Maisfelder. Die Runde führt durch ein paar Weiler hindurch und endet wieder im Wald.

 

Mit 5 Kilometern ist die Runde nach unserer Definition genau auf der Grenze zwischen "Feierabendtour" und "Kurztour".  Durch die 140 Höhenmeter, die es zu überwinden gilt, haben wir sie mal zu den Feierabendtouren gerechnet. Zumal man sich auf den Höhenwiesen auch ruhig ein wenig Zeit beim Genießen der Aussicht und/oder einem Picknick gönnen sollte.

 


WF02: BEYENBURG (STAUSEE) - SPIECKERN